Curriculum Sportzahnmedizin


Zielqualifikation: Tätigkeitsschwerpunkt Sportzahnheilkunde


In Zusammenarbeit mit der International Association of Sports Dentistry

 

Anerkannt durch die IASD (International Association of Sports Dentistry).

Berechtigt zum Führen des Diplomate Status der IASD und der Bezeichnung Team Dentist ( IASD).

99 Fortbildungspunkte


Das Curriculum richtet sich an Zahnärzte, die sich im Spitzensport etablieren wollen oder schon etabliert sind und Ihre Kenntnisse in der Sportzahnheilkunde erweitern wollen. Es findet an 6 Wochenenden (Freitags 14-19 Uhr, Samstag 9-16 Uhr) innerhalb eines Jahres an verschiedenen Veranstaltungsorten statt. Jeder Baustein wird mit einer schriftlichen Erfolgskontrolle beendet.

Mit dem Beginn des Curriculums erhalten die Teilnehmer aus didaktischen Gründen eine Dokumentationsmappe mit Screening, Befundungs- und Betreuungsmaterialien, um die erlernten Kenntnisse dann während des Curriculums in der Praxis systematisch umsetzen zu können. Die DGzPRsport empfiehlt während des Curriculums  ein ambitioniertes Amateurteam zu betreuen. Bei Bedarf besteht u. Umständen die Möglichkeit über die Kontakte der DGzPRsport ein geeignetes Team oder eine Sporteinrichtung zu finden.

Zur Abschlussprüfung ist die Dokumentationsmappe als Nachweis mitzubringen. Die Veranstaltung endet mit einer mündlichen Prüfung, einem Erfahrungsaustausch und der Sichtung und Dokumentationen.

Im Anschluss findet die feierliche Verleihung der Zertifikate statt.

 

Gemäß der Leitsätze der Bundeszahnärztekammer, der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde und der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung zur zahnärztlichen Fortbildung wird das Curriculum mit 99 Fortbildungspunkten bewertet.

Kurs 04 / 2018  (Start Oktober 2018)

( ggf. marginale Änderungen möglich)

Baustein 1 Hannover Sehnde ( 12./13.10. 2018)

  • Begrüßung der Teilnehmer durch den Vorsitzenden des Zertifizierungsausschusses und Vorstand der DGzPRsport                           Dr. Chr. Schwetje
  • Einführung in die Sportmedizin, interdisziplinär denken, synoptisch verstehen, integrativ handeln: In diesem Baustein sollen die Kursteilnehmer Einblicke in die Grundlagen der modernen Sportmedizin erhalten. besonderer Schwerpunkt ist auch die Beschreibung von medizinischen Schnittstellen zu anderen relevanten Bereichen der Medizin.                                                       ( ( Dr. Helge Riepenhof, Chefarzt am BG Klinikum Hamburg für den Bereich Sportprävention, Sportrehabilitation, Sporttraumatologie,  konservative Sportorthopädie und Leistungsdiagnostik, ehem. Teamarzt im Radsport vom Team Telekom und des AS Rom) 
  • Einführung in die Sportzahnmedizin :  Ein neues Fachgebiet der ZHK, Aufgaben, nationale / Internationale Organisationen, Verbände im Spitzensport, Anamnese, sportzahnmedizinisches Screening (screening App der DGzPRsport), Einführung in die Dokumentationsmappe und in den rescue-Koffer. Antidopinggesetzgebung (NADA), wettkampfvorbereitende  Betreuungskonzepte (pre-season). Betreuung in-season (Wettkampf) Dr. Holger Claas, Witzenhausen)            
  • Systemische Wirkung  und nachhaltige Prävention der chron. Gingivitis/ Parodontitis im Sport:  ( Prof. Dr. MsC D. Ziebolz, Univ. Leipzig)
  • Praktische Übungen Screening der DGzPRsportDr. Holger Claas, Witzenhausen)

     Prof. Dr. MsC. D. Ziebolz                           Dr. Holger Claas                                  Dr. Helge Riepenhof


Baustein 2 in Hamburg ( 18./ 19. 01. 2019)

  • Traumatologie des Schädels und der Zähne: Prävention und Therapie durch speziellen Zahnschutz; Materialwahl, Design, Anfertigung und Reinigung des Zahnschutzes, Sie erwerben Kenntnisse zu sportartspezifischen Zahn-, Mund-, und Kieferverletzungen und welche Sportarten besondere Risiken bergen. Sie erlernen das systematische Vorgehen/ Protokoll beim Frontzahntrauma ( Sofort-/ Folgebehandlung in der Zahnarztpraxis) sowie die Spätfolgen und Komplikationen nach Zahnunfällen und deren Dokumentation. Die Rescue-Box des Rescue-Koffers und das Zahnrettungsschema sowie die Zahnrettungs-App werden vorgestellt.    ( Prof. Dr. Filippi, Uni. Basel, CH) 
  • Funktionsdiagnostik und TherapieStrukturprävention im stomatognathen System: Die Funktion des Kauorgans und ihre Aufrechterhaltung spielt in der Sportzahnmedizin eine entscheidende Rolle. In diesem Kurs werden wir die wesentlichen funktionellen Determinanten des craniomandibulären Systems besprechen, als Grundlage für die Abgrenzung möglicher Dysfunktionen. Eine besondere Rolle kommt der Frage zu, inwieweit Dysfunktionen im Zusammenhang mit Leistungssport verstärkt werden. Vor diesem Hintergrund folgt dann ein Überblick über das aktuelle Vorgehen in der stufenweisen Funktionsdiagnostik und -therapie, sowie dessen Umsetzung in der Praxis.     ( Priv. Doz. M.O.Ahlers, UKE,Hamburg)
  • Trainings- und Wettkampfschienen ( Priv. Doz. M.O. Ahlers, UKE Hamburg)

      Prof. Dr. A. Filippi (Basel)                    Priv.-Doz. M.O. Ahlers


Baustein 3 in Witzenhausen (22./ 23. 03. 2019)

  • Der Zahnarzt und sein Rücken: Rückenschmerzen, Physio-Diagnostik und  individuelle,  praktische Übungen und Trainingsanleitungen für ihren gesunden Rücken. ( Ingo Geuenich, physiotherapeutischer Dozent des DOSB und des DFB, Lehrer, Aachen)
  • Atmungsdiagnostik und Optimierung: Webinar :Atmung unter Last, Ruheatmung, Parameter und deren Bestimmung, Atmungsoptimierung ( Prof. Dr. Dr. Engelke, Santiago de Chile )
  • Optimale Ernährung und Nahrungsergänzung:  Bedeutung der Ernährung und der Nahrungsergänzung im Spitzensport         ( Prof. Dr. Johannes Dahm, Kardiologe, Angiologe, Sportmediziner, Mannschaftsarzt der BG Göttingen)

         Prof. Dr. Dr. W. Engelke                         Prof. Dr. Dahm                                    Ingo Geuenich


Baustein 4 in Freiburg ( 10./ 11. 05. 2019)

  • Zahnärztlich funktionelle, prothetische und implantologische Rehabilitation im Spitzensport: Anforderungen an Zahnersatz und prothetische Konzepte im Spitzensport ( Prof. Dr. Strub und Dr. Marko Knauf, Freiburg i. Br.)
  • Dentale Erosionsprävention und Therapie im Spitzensport: Studien konnten zeigen, dass unter Sportlern der Anteil an Personen mit Säureschäden (Erosionen) an den Zähnen höher ist als in der Normalbevölkerung. Dies hängt u.a. damit zusammen, dass Sportler häufig während und nach dem Sport unter starker Mundtrockenheit leiden. dies führt dazu, dass den Zähnen der Speichelschutz fehlt, der Säureschäden beim Trinken von sauren Sportgetränken entgegenwirkt.
    In diesem Baustein lernen Sie, wie Säureschäden der Zahnarzt Erosionen an den Zähnen rechtzeitig erkennt und diese von anderen Zahartsubstanzdefekten (Abrasionen, keilförmige Defekte etc.) unterscheiden kann. Weiter wird vermittelt, wie durch säure Nahrungsmittel, aber auch durch Mageninhalt, Erosionen an den Zähnen entstehen und wie man diese Schäden weitestgehend vermeiden kann. Dies reicht von Empfehlungen über geeignete Massnahmen von Seiten des Sportlers bis hin zu therapeutischen Überlegungen zum Schutz der Zahnoberflächen durch zahnärztliche Massnahmen.Einfluß endogener und exogener Faktoren
     ( Prof. Dr. Attin, Zürich, CH)

                    Dr. M. Knauf                             Prof. Dr. J. R. Strub                    Prof. Dr. Th. Attin            


Baustein 5 Potsdam ( 21./ 22. 06. 2019)

  • Einführung in die Sportpsychologie: Der Baustein thematisiert zum Einen die besondere psychologische Situation, der Athletinnen und Athleten im Spitzensport ausgesetzt sind (Umgang mit Trainings- und Wettkampferfordernissen, spezifische Belastungssituationen) und wie von ärztlicher Seite damit umzugehen ist. Zum anderen werden Wissensgrundlagen vermittelt und Kompetenzen auf Seiten der Behandelnden geschult, so dass sich diese besser auf die speziell mit der Arbeit im Leistungssport verbundenen Herausforderungen vorbereitet sehen. ( Prof. Dr. Brand, Universität Potsdam)
  • Burnout: erkennen und handeln
  • Kommunikation/ Motivation: Da auch in der zahnärztlichen Betreuung von Spitzensportlern der Erfolg von der zuverlässigen Compliance der Athleten/ Athletinnen abhängt, werden grundlegende kommunikative und motivierende Strategien vermittelt. Diese werden im Rahmen des bewährten Gesamtkonzeptes "Motivating Interviewing" vorgestellt.
    ( Julia Kitzmann, Hamburg)

           Prof. Dr. R. Brand                                     Julia Kitzmann


Baustein 6 in Kassel ( 01./ 02. 11. 2019)

  • Inside Spitzensport: In diesem Baustein werden interessante Einblicke hinter die Kulissen des Spitzensportes gegeben. was beschäftigt den Athleten, welchen besonderen Stresssituationen ist er ausgesetzt?  Andre Schubert, Lehrer (Germanistik, Sport), Fußballlehrer, ehem. Trainer des DFB und Borussia Mönchengladbach)
  • Leistungsbeeinflussung, Leistungstuning durch zahnärztliche Maßnahmen: Was geht, was nicht! Wodoo oder Placebo, Eminenz oder Evidenz ? ( Dr. Holger Claas, Witzenhausen)
  • Dokumentationspflicht und rechtskonforme Dokumentationsstrategie: ( Dr. Michael Claar, Kassel)
  • Unfall- und Präventionsmanagement im professionellen Sport: Dieser Baustein beschäftigt sich mit den Fragen des Unfallschutzes im professionellen Sport, insbesondere werden Strategien zur Vermeidung von Verletzungen und den Wiedereintritt in den Wettkampfbetrieb nach Verletzung besprochen. Sie erlernen die "Return-to-competition-Kaskade" der VBG mit interessanten Beispielen (Hendrik Bloch, Sportreferent, VBG)
  • Abschlussprüfung, Zertifizierung und feierliche Verleihung "Tätigkeitsschwerpunkt Sportzahnheilkunde (DGzPRsport)" /ggf.  Ernennung zum" team dentist IASD/ Verleihung diplomate status der IASD". 

         Andre Schubert                                   Dr. M. Claar                                    Hendik Bloch


Mit abschließender, bestandener Prüfung erhalten die Absolventen das Zertifikat "Curriculäre Voraussetzung zur Erlangung des Tätigkeitsschwerpunktes Sportzahnmedizin" zur späteren Vorlage und Anerkennung des "Tätigkeitsschwerpunktes Sportzahnmedizin" in der zuständigen Landeszahnärztekammer.

Bei Mitgliedschaft in der DGzPRsport und der IASD kann der "diplomate status der IASD (International Association of Sports Dentistry)" und "Team Dentist der IASD" verliehen werden.

Kursgebühren:

DGzPRsport-Mitglieder: 750 €/ Baustein  

Nicht-Mitglieder: 850€/ Baustein ; jetzt Mitglied werden (Mitgliedsbeitrag 60€/ Jahr, einmalige Aufnahmegebühr 60€))

Prüfungsgebühr: 219€ (werden alle Bausteine zusammen gebucht entfällt die Prüfungsgebühr)

Anmeldung:

Interessierte fordern die Kursunterlagen bitte unter der Mail: dr.schwetje@dgzprsport.de an

Aufgrund der begrenzten Kapazitäten können die Anmeldungen nur in der chronologischen Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt werden. Im Bedarfsfall kann ein zusätzlicher Kurs aufgelegt werden.